Bretagne – Ausbildungstörn

Segeln im Gezeitenmeer. Auf einem Törn ab St. Malo/Kanalinseln wird die Hochseeschein-Theorie zur Praxis!

Auf unseren Törns ab St. Malo segeln wir im Revier der Hochseeschein-Prüfungskarte entlang der Nordküste der Bretagne (z. B. nach Carteret), zu den Kanalinseln Jersey, Guernsey, Alderney sowie bei sicherer Wetterlage bis an die Südküste Englands ins malerische Städtchen Dartmouth.

Die Törns ab dem berühmten La Trinité treten in Verbindung mit berühmten Begriffen wie dem Vendée Globe, dem Golf du Morbihan, St. Nazaire oder Brest. Das wechselhafte Wetter, die hohen Gezeitenunterschiede, die starken Strömungen und der rege Schiffsverkehr machen die Bretagne zu einem der anspruchsvollsten Reviere überhaupt, sowohl seglerisch wie auch navigatorisch. Gleichzeitig prägen bizarr geformte Steilküsten, natürliche Häfen, englischer Humor und französisches „savoir vivre“ dieser beiden  reizvollen und einzigartigen Gegenden. Lassen auch Sie sich von der Landschaft und vom Rhythmus der Gezeiten anstecken!

Mit dem Integralschwert der schnellen Alu-Yacht in St. Malo kann man trockenfallen und den Tiefgang enorm reduzieren, sodass jeweils früher die Gezeitenschwellen passiert werden können.

  • Ausgangs-/Zielhafen:

    La Trinité-sur-Mer

  • Törnart:

  • Törndauer:

    7 Tage

  • Reisedaten:

    17.06.2022 – 24.06.2022

  • Revier:

    ,

  • Bordkassenanteil:

    Auf allen Törns rechnen wir pro Woche mit ca. EUR 280.– Bordkasse für Liegegebühren, Diesel, Gas, Bettwäsche, Endreinigung, zusätzliche Extras wie Aussenborder, Gennaker o. ä. sowie Verpflegung an Bord (exkl. Essen und Getränke an Land).

  • Crewstärke:

    maximal 6 Teilnehmende plus Skipper

  • Anforderungen:

    Dieser Segeltörn richtet sich an Segelsportbegeisterte und Hochseeschein-Kandidaten, welche ihre nautischen Kenntnisse in der Praxis vertiefen möchten. Aktive Beteiligung am Bordleben ist Voraussetzung.

  • Veranstalter:

    4-Oceans GmbH

Törnpreis: CHF1500,00

Törnkonzept – die optimale praktische Ausbildung

Nebst dem Binnenseeschein verlangt das Schweizerische Seeschifffahrtsamt als Praxisnachweis für den „Hochseeausweis Segelyachten“ 1000 gefahrene Seemeilen in mindestens 18 Tagen auf See. Für den „Hochseeausweis Motoryachten“ 500 gefahrene Seemeilen in mindestens 10 Tagen auf See.

Mit unserem Törnkonzept (Ausbildungstörns, Überführungstörns sowie Skipperkurse) bieten wir eine vielseitige und umfassende praktische Ausbildung.

Auf allen Ausbildungstörns benützen wir einen Ausbildungsplan mit täglichem Wechsel der Aufgaben. Dies gibt Gewähr, dass alle Teilnehmenden während der Woche die unterschiedlichen Arbeiten (Tagesskipper, Tagesnavigator, Service, Motorenwartung, Kochen) welche auf einem Törn anfallen ausüben können.

Alle Törns richten sich an Hochseeschein-Anwärter und sonst interessierte TeilnehmerInnen und stehen unter dem gemeinsamen Motto „Spass und Freude haben beim Segeln, Navigieren und Leben an Bord“.

Ausbildungstörns
Auf diesen Törns geht es darum in einer Woche ca. 300 Seemeilen zurück zu legen. Die Tagesetappen umfassen 30 bis 100 Seemeilen bzw. bewegen sich zwischen 6 bis 18 Stunden. Der Hauptfokus liegt auf der Seemannschaft und Navigation. Segel- Anker- und Hafenmanöver werden möglichst durch die Teilnehmenden gefahren. Des weiteren werden Übungsmodule eingebaut für: Reffen, Kurssegeln, Wenden, Halsen, Beidrehen, Beiliegen, MOB, Hafenmanöver, Ankermanöver, Navigation, Koppeln, Peilen uvm.

Überführungstörns
Das Ziel eines Überführungstörns ist, eine Yacht sicher und schonend in einem gegebenen Zeitrahmen von einem gegebenen Ausgangshafen zu einem gegebenen Zielhafen zu führen. Die langen Routen verlangen Wetternavigation und Taktik. Je nach Wind- und Wetter kann es nebst lockeren, entspannten auch physisch und psychisch schwierige Momente geben. Auf diesen Törns lernt man was es heisst, längere Zeit und auch nachts unterwegs zu sein, sich dauernd den Gegebenheiten anzupassen und den Einsatz (Segeln, Navigieren, Kochen) nach Wachplan wahrzunehmen.

Skipperkurse
Im Skipperkurs vermitteln wir sozusagen den „letzten Schliff“. Ziel ist es, die Fähigkeit und Sicherheit zu gewinnen um einen Törn souverän und kompetent zu führen. Im Skipperkurs werden vor allem Themen praktisch behandelt und geübt welche auf den Ausbildungstörns zu kurz kommen wie: Hafenmanöver, Ankermanöver, Segelmanöver, Übernahme einer Yacht, Mannschaftsführung usw.

Certified Skipper (Skipperkurse 2.0)
Diese Ausbildungswoche ist ein fortgeschrittener Aufbaukurs zu unseren bewährten Skipperkursen. Es geht um die Anwendung des Gelernten der 1000 Seemeilen vom Hochseeausweis und des 4-Oceans-Skipperkurses in gesteigerter Form: Spüren und Anwenden der Skipperrolle sowie das Üben und Erfahren heikler Situationen im 4er-Team plus 4-Oceans-Coach.

Alle Teilnehmenden übernehmen nach dem Einführungstag für 24 Stunden das Kommando als Skipper. Jeder Tag beinhaltet nächtliche Ein- oder Ausfahrten, Tagesplan und Routing, Führen von Crew und Schiff und besondere situative Aufgabenstellungen durch den 4-Oceans Coach, zum Beispiel Ausfall der elektronischen Navigation, MOB in der Nacht oder auf Vorwindkurs, Szenario Motorausfall mit Hafeneinfahrten unter Segel, Ablaufszenen Feuer an Bord, Leine im Propeller uvm.

Als optimale praktische Ausbildung empfehlen wir nach der bestandenen theoretischen Prüfung folgende Törns zu absolvieren:

  • Einen einwöchigen Ausbildungstörn im Mittelmeer (Einstieg in Navigation, Logbuchführung und Schiffsführung). Ca. 300 Seemeilen.
  • Einen ein- oder zweiwöchigen Überführungstörn oder Ausbildungstörn (mit strategischer Routenplanung, Wachplan, Nachtfahrt) auf der Ostsee oder dem Atlantik. Ca. 300–800 Seemeilen.
  • Einen einwöchigen Trainingstörn in einem Gezeiten- oder Spezialrevier (Bretagne, Lofoten, Island). Ca. 250 Seemeilen.
  • Und last but not least den Skipperkurs als letzten Schliff. Je ca. 80 Seemeilen.

Meilentörns
Die Ausbildungs-/Meilentörns richten sich an Hochseeschein-AnwärterInnen und interessierte EinsteigerInnen. Wir gestalten unsere Meilentörns nach dem Motto „Spass und Freude beim Segeln, Navigieren und Bordleben.“ Ziel ist in einer Woche ca. 250 Seemeilen zurück zu legen. Es wird vor allem gesegelt und navigiert; bei längeren Überfahrten, wo wir auch mal nachts unterwegs sind, wird nach Wachplan im Schichtbetrieb gesegelt. Die gefahrenen Seemeilen werden für den Hochseeausweis bestätigt.

Yacht St. Malo
Ovni Alubat mit Schwenkkiel

Yacht La Trinité
Sportliche Kielyacht des Typs RM, X-Yachts oder Jeanneau

Die französiche „Nonchalence“ erfährt man nicht nur in der unkomplizierten Abwicklung bei der Übernahme und Rückgabe, sondern allgemein, bei allen Vercharterern vor Ort, auch bei der Qualität der Yachten, die oft nicht den schweizerisch hohen Ansprüchen entspricht. So lange nicht sicherheitsrelevant, arrangieren wir uns mit einem „Augenzwinkern“ mit dem Unperfekten.

2-Wochen-Törns und Einzelkabinen
Bei mehrwöchiger Teilnahme erhalten Sie 5% Rabatt auf den Wochenpreis.
Einzelkabinen sind auf Anfrage für 5 % Rabatt auf den doppelten Wochenpreis möglich.

Hinweise

  • Für unsere administrativen Aufwendungen berechnen wir eine einmalige Dossiergebühr von CHF 60.– wenn der Flug über uns gebucht wird.
  • Einschiffen am Freitag Abend ab 19.00 Uhr, ausschiffen am Freitag bis 17.00 Uhr

Anreise
La Trinité: Mit dem Zug via Paris oder mit dem Flugzeug nach Lorient.
St. Malo: Mit dem Zug via Paris oder mit dem Flugzeug nach Rennes.

    STELLEN SIE EINE ANFRAGE


    Wenn Sie sich für einen Törn anmelden, ist Ihre Anmeldung erst mit dem Erhalt unserer Bestätigung definitiv, da die Kojenplätze auf den Schiffen begrenzt sind. Benützen Sie dieses Formular oder rufen Sie uns einfach an: +41 (0)31 302 24 24.

    Wir melden uns bei Ihnen zurück, beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot für diesen Törn.


    * Bitte vervollständigen Sie die Angaben in allen markierten Eingabefeldern. Alle Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.